„Eine komplette Standardisierung kann es im Handwerksbetrieb nicht geben. Aber viele unserer Kunden haben bewiesen, dass sie die meisten Vorgänge wie Auftragsannahme, Abwicklung und Abrechnung so organisiert bekommen, dass sie mit wenig Aufwand und wenig Reibungsverlusten funktionieren.“

Die kaufmännische Software rückt als Treiber für fließende Prozesse im SHK-Fach noch stärker in den Fokus. Lesen Sie dazu das Interview mit Geschäftsführer Gerald Bax.

HeizungsJournal, Heft 3, März 2015, S. 152-163