DigiWerk Foerderer_labelsoftwareHandwerker werden in Zukunft „intelligente Dinge“ installieren: mitteilungsfreudige Heizungskessel, den eigenen Zustand überwachende Abflussrohre – und Solarzellen, die online Wettervorhersagen vergleichen. Kunden, Partner und Behörden werden erwarten, dass unternehmensinterne Abläufe Teil des Internets der Dinge sind. Je später SHK-Betriebe auf die Digitalisierung umstellen, desto größer wird die Lernleistung, die sie erbringen müssen, um sich dieser Zukunft zu stellen. Welche Hemmnisse gibt es und welche Dinge erschweren den Einstieg ins Handwerk 4.0? Diesen und anderen Fragen widmet sich ein neues Forschungsprojekt der EU, an dem diverse Hochschulen und Firmen mitwirken. Auch das Softwarehaus Label Software Gerald Bax GmbH wurde gebeten, das dreijährige Projekt mitzugestalten. Unsere Partner sind die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, die Universität zu Köln, der Fachverband Sanitär Heizung Klima NRW, die Kommunikationsberatung K12 Agentur für Kommunikation und Innovation GmbH sowie die SHK-Betriebe Paul Jacobs GmbH in Düsseldorf, Schöllgen Haustechnik GmbH in Alfter und Stamos GmbH in Grevenbroich. Unser gemeinsames Vorhaben ist das DigiWerk: die digitale Zukunft im Handwerk gestalten. Wir forschen, testen und teilen Erkenntnisse. Ein Handlungskonzept und ein Leitfaden werden entstehen, auch Schulungen und Beratungskonzepte – für digitalisierende Handwerksbetriebe. DigiWerk wird gefördert durch den Bund mit der Maßnahme “Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial“ und durch den Europäischen Sozialfond.